Der Martinusweg in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Wegverlauf - Martinusweg Zwiefalter-Reutlinger Alb

Drucken
GPS
Karte >>

MWZ 2a Großengstingen - Pfullingen

Etappenstart: Großengstingen
Länge: 16 km
Höhenmeter bergauf: 450 m
Dauer: 5,5 Std.

Höhenprofil - Eventuelle Abweichungen beim Gesamtanstieg (Höhenmeter bergauf)
sind durch das verwendete Höhenmodell begründet.

Route in outdooractive anzeigen

Beschreibung
Vom Hauptportal der Martinskirche gehen wir nach rechts durch den Friedhof, wenden uns nach rechts bis zum Landwirtschaftsweg entlang der B312. Auf diesem gehen wir nach links weiter bis zum Kreisverkehr, kreuzen die Straße nach Sonnenbühl-Genkingen, halten uns rechts und folgen dem Landwirtschaftsweg bis Traifelberg. Am Ende des Gehöfts biegen wir links ab auf die Hauptwanderwege HW 1 und HW 5 (rotes Dreieck). Entlang des Schlepplifts gehen wir auf der Wiese nach oben und biegen beim ersten Flutlichtmasten nach rechts in den Wald auf einen schmalen Pfad. Nach 500 m folgen wir einem Radweg entlang der Straße nach Genkingen. 30 m vor dem Hinweisschild des Schwäbischen Albvereins zum Schloss Lichtenstein biegen wir nach rechts in einen schmalen Waldpfad. In der ersten Linkskehre wenden wir uns halb links aufsteigend in den Wald und folgen den steilen Serpentinen an der Ruine Alter Lichtenstein vorbei hinauf zum Schloss Lichtenstein. Vom Schlosseingang geht es weiter zum Alten Forsthaus. Dahinter halten wir uns rechts und folgen dem Weg entlang der Hangkante zum Echaztal zum Gießstein, der durch seine Antennen nicht zu übersehen ist. Der Weg biegt hier nach Südwesten, während wir weiter an der Hangkante bleiben und nicht den Abstiegen ins Tal folgen. Wir kreuzen am Goldloch eine Fahrstraße vom Tal her und gehen auf der anderen Straßenseite weiter auf einem Waldweg bis über eine Waldlichtung mit Schotterwegen. Dort erreichen wir den asphaltierten Parkplatz zur Nebelhöhle, wo wir scharf rechts abbiegen und dem HW 5 folgen; der HW 1 verlässt uns hier. Wenige 100 m nach der Höhle öffnet sich der Wald zur Hochwiese „Won“. An deren Ende biegen wir rechts ab in den Wald, verlassen den HW 5 und folgen ab jetzt dem blauen Dreieck bis nach Pfullingen hinein. Bei der Kreuzung Hinteres Sättele geht es Richtung Wanne weiter. Nach 700 m verlassen wir den Wald. Wir bleiben auf dem Wiesenstreifen zwischen den Waldrändern und erreichen ein Hinweisschild mit einem Abstecher zum „Schönbergturm“, auch „Pfullinger Unterhose“ genannt. Am Beginn der Hochwiese Wanne verlassen wir den Weg nach links. Achtung: Diese Stelle ist leicht zu übersehen! 50 m nach der Grillhütte führt ein schmaler Pfad links in den Wald. Der Waldweg führt ins Maustal. Nach einer scharfen Rechtskurve halten wir uns in der nächsten Linkskurve rechts auf dem schmalen Pfad, gehen auf einem Fahrweg von oben 10 m nach links und gleich wieder rechts auf einen Pfad. Wir folgen ihm geradeaus und erreichen die ersten Häuser der Pfullinger Ahlsberg-Siedlung. Wir kreuzen die Wackersteinstraße und gehen auf einem Fußweg mit Treppen entlang der Ahlsteige bergab. Wo die Ahlsteige nach links biegt, gehen wir rechts und gleich darauf links um die moderne Thomaskirche herum in die Schwabstraße, auf dem Fußweg geradeaus weiter bis zur Stuhlsteige. Auf dieser verkehrsreichen Durchgangsstraße gehen wir 500 m Richtung Stadtmitte und biegen dann halbrechts ab in die Gönninger Straße. An deren Ende biegen wir links in die Klosterstraße, vor den Bushaltestellen wieder links über den Laiblinsplatz und geradeaus weiter zum Marktplatz mit der Martinskirche.

Streckenverlauf

Großengstingen - Schloss Lichtenstein - Alte Nebelhöhle - Pfullingen-Alsberg - Pfullingen

Übernachtungsmöglichkeiten

Großengstingen - Pfullingen

Sonstiges
Übernachtungsmöglichkeiten für Reutlingen können bei der Touristinformation in Reutlingen erfragt werden (Marktplatz 2, 72764 Reutlingen, Tel.: 07121/93935353 info@tourismus-reutlingen.de)

Fahrplanservice für Tagespilger
Planen Sie Ihre Rückfahrt zum Ausgangsort der Tagesetappe mit dem öffentlichen Nahverkehr:
EFA-BW - elektronische Fahrplanauskunft Baden-Württemberg >>


zurück


Impressum und Copyright:
Diözese Rottenburg-Stuttgart / Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV - Pastorale Konzeption
Postfach 9
72101 Rottenburg a. N.
www.martinuswege.de

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
87488 Betzigau
www.vianovis.de

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, www.lv-bw.de


Stand: September 2020 - Keine Gewähr - www.martinuswege.de